Die Sporterwahl
in den vergangenen Jahren

Die Sportlerwahl wird in dieser Form seit 2013 vom Landessportbund M-V, der Ostsee-Zeitung, NDR 1 Radio MV und dem Nordmagazin durchgeführt. Viele großartige Sportlerinnen und Sportler und ihre Erfolge wurden damit über die Jahre geehrt und den Unterstützern und Trainern für ihre Arbeit gedankt. Der Abschluss der Wahl in jedem Jahr ist die Sportgala des Landessportbundes, ein rauschendes Fest mit Galabüffet, Livemusik, Showacts und viel Prominenz aus Sport, Politik und Wirtschaft.

Sportgala 2020

Hohe Ehrung im Sport für Sportler und Ehrenamt

Rund 450 Gäste der Sportgala des Landessportbundes Mecklenburg-Vorpommern e.V. waren am 01. Februar im Van der Valk Resort Linstow dabei, als Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, Sportministerin Stefanie Drese und LSB-Präsident Andreas Bluhm die Spitzensportler aus M-V sowie stellvertretend für viele tausend ehrenamtlich Tätige 21 Übungsleiter und Vereinsvorstände würdigten.

Sportler des Jahres – das Highlight der Sportgala

Der Landessportbund, die OSTSEE-ZEITUNG sowie NDR 1 Radio MV und das Nordmagazin hatten gemeinsam zur Wahl der Sportler des Jahres 2019 in Mecklenburg-Vorpommern aufgerufen.
Der LSB und die beiden großen Medienunternehmen suchten wieder die Sportlerin, den Sportler und das Team des Jahres 2019. Wie bereits im letzten Jahr wurden der Para Sportler, die Para Sportlerin und das Para Team in eigenen Kategorien gewählt.

Die landesweite Sportlerwahl startete am 06. Dezember 2019 und endete am 12. Januar 2020.

Drei Möglichkeiten der Stimmabgabe standen zur Auswahl:
- online auf www.mv-sportlerdesjahres.de
- online beim OZ Sportbuzzer
- per Coupon in der OSTSEE-ZEITUNG

Gleich zu Beginn der Sportgala wurde endlich im Beisein der rund 450 Gäste das Geheimnis gelüftet.

Sportlerin des Jahres 2019: Bahnradsportlerin Lea Sophie Friedrich
Para Sportlerin des Jahres 2019: Para Schwimmerin Denise Grahl
Sportler des Jahres 2019: Ruderer Hannes Ocik
Para Sportler des Jahres 2019: Goalballer Reno Tiede
Team des Jahres 2019: Rostock Seawolves
Para Team des Jahres 2019: U19-Goalball-Team

Zum neunten Mal LSB-Trainerpreis vergeben

Bernd Schulmeister erhielt den mit 3.000 Euro dotierten Preis des Landessportbundes als Anerkennung seiner engagierten und erfolgreichen Nachwuchs-Trainertätigkeit beim Schweriner Sportclub von LSB-Präsident Andreas Bluhm und LSB-Geschäftsführer Torsten Haverland.

An diesem 01. Februar 2020 wurde auch gebührend gefeiert. Mit kulturellen, kulinarischen und musikalischen Leckerbissen gab es kurzweilige Unterhaltung bis in die frühen Morgenstunden.

In Kooperation mit:

MV tut Gut

Provinzial Brandkasse Nord
AOK Nordost

Lübzer Brauerei
Erdinger Weißbräu
Wesergold

Dem NDR danken wir für die Bereitstellung der Filme für die Bekanntgabe Sportler des Jahres.

Ehrung für Spitzensportler und Ehrenamtliche

Natürlich gab es auch die traditionellen Auszeichnungen für Sportler/innen, die bei einer WM Platz 1-8, bei einer EM Platz 1-6 erreichten. Auch im Master-Bereich wurden die Medaillengewinner bei Welt- und Europameisterschaften des vergangenen Jahres geehrt. Leider konnten nicht alle Sportler/innen ihren Pokal entgegen nehmen, sind sie doch teilweise in Trainingslehrgängen oder auch auf Wettkampfreise.

Die Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung, Stefanie Drese, verlieh am Vormittag die Sportplakette des Landes.

LSB-Präsident Andreas Bluhm zeichnete zusätzlich zu den Sportlern – ebenfalls am Vormittag in einer würdigen Matinee - ehrenamtlich Tätige mit der Ehrennadel in Gold aus.

Die drei Ehrenplaketten des LSB für ihr außerordentliches Engagement im Sport unseres Landes gingen an Eckhardt Rehberg (Mitglied des Bundestages), Matthias Reuter von der DLRG-Ortsgruppe Stralsund e.V. und an den langjährigen Trainer Hartmut Winkler vom Tauchsportclub Rostock 1957 e.V. für dessen Lebenswerk.

LSB-Präsident Andreas Bluhm und Ministerin Stefanie Drese schüttelten viele Hände, sprachen Worte des Lobes und des Dankes. Denn alle Ausgezeichneten vertreten Mecklenburg-Vorpommern - als Aktive oder sie sind die ehrenamtlich wirkenden Kräfte im Hintergrund. Sie sind der Sport in Mecklenburg-Vorpommern.

Und damit Mecklenburg-Vorpommern ein starkes Sportland bleibt, nutzte Andreas Bluhm auch wieder die Anwesenheit von Ministerpräsidentin Schwesig und Sportministerin Drese sowie einigen Landtagsabgeordneten, um für die Unterstützung des Sports zu werben.

Zum neunten Mal LSB-Trainerpreis vergeben

Bernd Schulmeister erhielt den mit 3.000 Euro dotierten Preis des Landessportbundes als Anerkennung seiner engagierten und erfolgreichen Nachwuchs-Trainertätigkeit beim Schweriner Sportclub von LSB-Präsident Andreas Bluhm und LSB-Geschäftsführer Torsten Haverland.

LSB-Vereinspreis geht an drei Sportvereine

Als Belohnung für kontinuierliche Arbeit wurden Sportvereine mit einer guten Mitgliederentwicklung im Jahr 2019 in drei Kategorien nach Juryentscheid besonders geehrt.

Kleinvereine bis 300 Mitglieder: Sportverein „Sturmvogel“ Lubmin e.V.
Mittelvereine bis 800 Mitglieder: Handballclub Empor Rostock e.V.
Großvereine über 800 Mitglieder: Sportclub Wolgast e.V.

Auch dieser Preis ist mit einer Geldsumme dekoriert. Matthias Auth von der AOK Nordost, überreichte die Schecks in Höhe von 1.000, 2.000 bzw. 3.000 Euro.

Erstmalig: Sonderpreis „Sport statt Gewalt“

Sportvereine sind in Mecklenburg-Vorpommern nicht nur die organisatorische Basis für den Breiten- und Leistungssport. Sie sind vielerorts auch unverzichtbare Zentren für ein lebendiges, demokratisches und friedliches Zusammenleben in den Städten und Gemeinden.
Insbesondere im Kinder- und Jugendbereich leisten die Sportvereine landesweit einen hervorragenden Beitrag für eine gewaltfreie Erziehung, indem sie solche sportspezifischen Tugenden wie Fairness, Respekt, Regeltreue und Achtung des Gegners in das Zentrum ihres Trainings- und Wettkampfbetriebes stellen. Darüber hinaus engagieren sich viele Sportvereine in ihren Heimatorten sehr aktiv in Netzwerken und Projekten für Gewaltprävention.
Sportvereine sind damit landesweit wichtige Partner im System der gesamtgesellschaftlichen Gewalt- und Kriminalitätsvorbeugung.

In Anerkennung dessen verleihen der Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung und der Landessportbund Mecklenburg-Vorpommerns beginnend ab 2020 einmal jährlich einen Sonderpreis „Sport statt Gewalt“ an Sportvereine aus Mecklenburg-Vorpommern, die sich über ihre eigentliche sportliche Tätigkeit hinaus in besonderer und nachahmenswerter Weise auch um die Vorbeugung und Verhinderung von Gewalt und Kriminalität verdient machen. Der Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung Mecklenburg-Vorpommern stellt ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 5.000 EUR zur Verfügung.

Die Gewinner 2020:

BC Traktor Schwerin e.V.
FC Hansa Rostock, Nachwuchsleistungszentrum
Polizeisportverein 90 Neubrandenburg e.V.
FC Adler 04 Greifswald e.V.

Herzlichen Dank auch an die Nachwuchsband des Schweriner Goethegymnasiums Rock to heart!

Sportgala 2019

Rund 420 Gäste der Sportgala des Landessportbundes Mecklenburg-Vorpommern e.V. waren am 09. März im Radisson Blu Hotel Rostock dabei, als Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, Sportministerin Birgit Hesse und LSB-Präsident Andreas Bluhm die Spitzensportler aus M-V sowie stellvertretend für viele tausend ehrenamtlich Tätige 21 Übungsleiter und Vereinsvorstände würdigten.

Sportler des Jahres – das Highlight der Sportgala

Der Landessportbund, die OSTSEE-ZEITUNG sowie NDR 1 Radio MV und das Nordmagazin hatten gemeinsam zur Wahl der Sportler des Jahres 2018 in Mecklenburg-Vorpommern aufgerufen.
Der LSB und die beiden großen Medienunternehmen suchten wieder die Sportlerin, den Sportler und das Team des Jahres 2018. Dieses Mal wurden der Para Sportler, die Para Sportlerin und das Para Team in eigenen Kategorien gewählt.

Die landesweite Sportlerwahl startete am 01. Dezember 2018 und endete am 13. Januar 2019.

Zwei Möglichkeiten der Stimmabgabe standen zur Auswahl:

Gleich zu Beginn der Sportgala wurde endlich im Beisein der rund 420 Gäste das Geheimnis gelüftet.

Erstmalig hatte der Landessportbund Olympische Medaillengewinner seit 1960 zur Sportgala eingeladen. 25 von ihnen waren der Einladung gefolgt. Und wer eignet sich besser zur Bekanntgabe der Sportler des Jahres als unsere ewigen Helden?

Für Triathletin Lena Meißner – Sportlerin des Jahres 2018 –, die derzeit beim ersten Olympiaqualifikationsrennen in Abu Dabi weilt, nahm ihr Trainer Frank Heimerdinger den Pokal von Annika Walther, Wasserspringen Silbermedaillengewinnerin von 1996 in Atlanta, entgegen.

Para Sportlerin des Jahres Lindy Ave, Europameisterin über 400 m, durfte ihren Pokal aus den Händen von Renate Boy, der Silbermedaillengewinnerin im Kugelstoßen bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio entgegennehmen.

Sportler des Jahres 2018 wurde erneut Ruderer Hannes Ocik. Er selbst konnte wegen eines ausländischen Trainingslagers nicht persönlich bei der Sportgala sein. Aber sein Heimtrainer René Burmeister bekam den Pokal von Ulrich Kons, Ruder-Achter-Olympiasieger von 1980.

Para Sportler des Jahres 2918 ist Reno Tiede, der als Kapitän der Goalball-Nationalmannschaft die Silbermedaille bei der WM holte. Reno erhielt den Pokal von Boxsportler Andreas Tews, der 1988 Olympisches Silber im und 1992 Olympisches Gold holte.

Das Team des Jahres, die Volleyball Damen des Schweriner SC, standen zum Zeitpunkt der Bekanntgabe gegen den SC Potsdam in heimischer Halle. Aber Geschäftsführer Andy Burkhard vertrat das Team und nahm den Pokal von Volleyball-Silbermedaillengewinnerin 1980 in Moskau, Anke Maukel entgegen.

Para Team des Jahres 2018 wurden die Goalballer des Rostocker Goalballclub Hansa e.V. und kein geringerer als Handball-Olympiasieger von 1980 in Moskau, Hans-Georg Jaunich, übergab diesen Pokal.

Ehrung für Spitzensportler und Ehrenamtliche am Vormittag

Natürlich gab es auch die traditionellen Auszeichnungen für Sportler/innen, die bei einer WM Platz 1-8, bei einer EM Platz 1-6 erreichten. Auch im Master-Bereich wurden die Medaillengewinner bei Welt- und Europameisterschaften des vergangenen Jahres geehrt. Leider konnten nicht alle Sportler/innen ihren Pokal entgegen nehmen, sind sie doch teilweise in Trainingslehrgängen oder auch auf Wettkampfreise.

Die Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur Birgit Hesse, verlieh am Vormittag die Sportplakette des Landes.

LSB-Präsident Andreas Bluhm zeichnete zusätzlich zu den Sportlern – ebenfalls am Vormittag in einer würdigen Matinee – ehrenamtlich Tätige mit der Ehrennadel in Gold aus.

Die zwei Ehrenplaketten des LSB fürs Lebenswerk gingen an Wasserspringer-Bundestrainerin Monika Dietrich sowie an Gunnar Klein vom Landesschützenverband.

LSB-Präsident Andreas Bluhm und Ministerin Birgit Hesse schüttelten viele Hände, sprachen Worte des Lobes und des Dankes. Denn alle Ausgezeichneten vertreten Mecklenburg-Vorpommern - als Aktive oder sie sind die ehrenamtlich wirkenden Kräfte im Hintergrund. Sie sind der Sport in Mecklenburg-Vorpommern.

LSB-Vereinspreis geht an drei Vereine

Als Belohnung für kontinuierliche Arbeit wurden Sportvereine mit einer guten Mitgliederentwicklung im Jahr 2018 in drei Kategorien nach Juryentscheid besonders geehrt.

Kleinvereine bis 300 Mitglieder: SV Abtshagen e.V.
Mittelvereine bis 800 Mitglieder: TSV Gägelow e.V.
Großvereine über 800 Mitglieder: Erster Basketball-Club Rostock e.V.

Auch dieser Preis ist mit einer Geldsumme dekoriert. Matthias Auth von der AOK Nordost, überreichte die Schecks in Höhe von 1.000, 2.000 bzw. 3.000 Euro.

Sportgala 2018

 © LSB M-V/Collin/Kirschke
© LSB M-V/Collin/Kirschke

Am 24. Februar 2018 wurden in Rostock die MV-Sportler des Jahres 2017 geehrt: Die Titel gingen an die Bahnradsportlerin Lea-Sophie Friedrich und Ruderer Hannes Ocik. Die Schweriner Volleyballerinnen siegten bei den Teams. Wasserspringen-Trainerin Anja Neuhäußer wurde zum Trainer des Jahres gekürt.

Sportgala 2017

In Rostock wurden am 11. März 2017 die MV-Sportler des Jahres 2016 geehrt: Die Titel gingen an die Ruderer Marie-Louise Dräger und Hannes Ocik. Die Schweriner Volleyballerinnen siegten bei den Teams. Box-Coach Michael Timm ist der Top-Trainer. weiterlesen

Sportgala 2016

In Ahrenshoop im THE GRAND Ahrenshoop wurden am 5. März 2016 die MV-Sportler des Jahres 2015 geehrt: Die Titel gingen an die Stabhochspringerin Martina Strutz, Triathlet Andreas Raelert und die Volleyballerinnen des Schweriner SC. Trainer des Jahres 2015 wurde Frank Heimerdinger, Triathlon-Trainer.